• phillipwilke

9000-15.000 Euro Soforthilfen des Bundes - jetzt wieder Antrag stellen!

Update 21. April: Seit Gestern 9 Uhr können auch hier wieder Antrage bei der IBB gestellt werden. Allerdings scheinen sich die Regeln ein bisschen geändert zu haben. Jetzt erscheint unter der Frage "Was wird gefördert" folgender Satz:


"Geschäftsführer-Gehälter, Privatentnahmen bzw. die Kompensation von Umsatz- und Honorarausfällen für persönliche Lebenshaltungskosten, Krankenkassenbeiträge etc. fallen nicht darunter."


Von den 5.000 Euro, die auch für Personalkosten genutzt werden können, ist keine Rede mehr. Und Berlin Fördertopf scheint ja ohnehin aufgebraucht zu sein...


Die am vergangenen Freitag online gestellten Anträge für die 5000 Euro Soforthilfen des Landes Berlin waren eine Tortur. Leider werden auch die Hilfen des Bundes über die Investitionsbank Berlin abgewickelt. Die am heutigen Montag begonnene Antragstellung für die Bundes-Soforthilfen für Soloselbstständige und Kleinunternehmen (max. 10 Mitarbeiter) von 9.000 bis 15.000 Euro werden also ähnlich anstrengend werden. Nichtsdestotrotz solltet ihr es versuchen! Die Mittel können nämlich auch beantragt werden, wenn ihr euch bereits für die Landesmittel beworben habt.


Auszug aus den Regulären der IBB:

"Die Soforthilfe kann für den fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwand (gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingsaufwendungen u.ä.) eingesetzt werden.


Antragsteller mit bis zu 5 Beschäftigten können bis zu 5.000 EUR auch für die Kompensation von Personalkosten (eigenes Gehalt sowie Gehälter für Beschäftigte) und Unternehmer-/ Unternehmenseinkünften (bis zu 6 Monate für Soloselbständige und 3 Monate bei Unternehmen) ansetzen."


Hier geht es zu den Anträgen.


Update 30. März, 15 Uhr: Auch hier ist der Server maßlos überfordert. Mehr als 100.000 Menschen sind vor mir in der Schlange - 200.000 haben anscheinend bereits einen Antrag ausfüllen können.